Va
Va
Lit
er
aar
Ul
ner
i
Neu
Lit
er
a
NYC
Au
gen
ba
Blu
Re
vo
lu
är
Ach
Ger
pe)
Har
Ro
Ro
Wil
lem
sen
Mar
Fel
der
Ger
An
fer
Wil
Gen
a
zi
no
Ol
no
Do
ro
 
El
mi
ger
Su
Zau
ber
zen
ra
fe
Li
ter
a
tur
a
Sa
lon
pa
la
ver
Hin
Au
mig
ver
nis
Lo
Lu
NYC
To
ri
Tex
te
ver
nis
li
To
so
ni
mes
zig
ver
nis
Hin
Au
gen
Fel
der
@
Sa
lon
pa
la
ver
tex
Na
tha
Mar
Fel
der
to
ni
Bi
gi
ni
pha
Ur
An
ro
To
ri
Tex
te
li
At
kin
son
NIN
vor
ge
Hin
gab
e
Hin
ter
to
ler
of
fen
OG9
gue
San
ta
Pha
se
Co
min
Kel
An
dre
ser
lan
Lo
ka
li
en
Ki
kin
to
Ar
Ca
men
Ha
ne
ro
ro
El
mi
Ju
li
Bis
gu
lue
log
ein
I
bra
him
er
ei
Ou
rou
mov
lue
log
ein
Ro
er
di
er
de
We
ge
hen
tha
sar
Go
ril
Mor
kam
de
on
te
tot
un
ter
Fa
mer
vo
gel
ben
Tag
Blu
Mei
bar
in
Sei
Ro
man
ei
Li
e
si
ko
pe
ic
Hbf
I
Mu
© Design by buerohaeberli.ch | Programming by meyerweb.ch

Freiraum Artists

in Residence

index spricht seit 2010 ein Aufenthaltsstipendium: das Freiraum-Stipendium. Beinahe 40 KünstlerInnen diverser Kunstrichtungen haben bereits von dem Angebot profitiert.




Bisherige Stipendiaten:


2016

Jen Calleja (Dezember 2016/Januar 2017)

Xanthe Somers (November 2016)
Mohammad Namazi (September/Oktober 2016)

Fiona McGuigan (Juli/August 2016)

Ahmad Alrayan (Mai 2016)

Tza Va (März/April 2016)

Bettina Wilpert (Januar/Februar 2016)

2015

Delia Popa (November/December 2015)

Diego Mallo (Oktober 2015)

Fabian Knöbl (August/September 2015)

Vanni Bianconi (July 2015)

Paul Polaris (April/May 2015)

James Stephen Wright (January/February 2015)


2013
Adam Knight (August/September 2013)

Klaengur Gunnarsson (Island, Juni/Juli 2013)
Elisa Tosoni (April/Mai 2013)
Celeste Najt (Februar/März 2013)

Antonio Bigini (Dezember 2012/Februar 2013)


2012

Félicia Atkinson (November 2012)

Marguerite van Sandick (Oktober 2012)

Enzo Comin (It, August/September 2012)

Tino Hanekamp (Juni/Juli 2012)

Iman Ibrahim (April 2012 / Äthiopien)

Emile Ouroumov (März 2012 / Bulgarien)

Anna Rosa Stohldreier (Jan/Feb 2012 / D)


2011

Claudia Bröer (Dez 2011 / D) 

Till Müller-Klug (D)

Ada Dorian (D)

Agnieska Kozlowska (PL)

Patricia Bucher (D/CH)

Alice McCabe (UK/CH)


2010

Daniela Lettner (A)

Emma Nilsson (D)

Esther Ernst (D/CH)

Bart Hoevenaars (NL)

Sascha Hommer (D)

Piotr Jaras (PL)

Simon Hari (CH)

Back to "Freiraum"

Ahmad Al Rayyan

IMG_4672

Ahmad Al Rayyan ist 1989 geboren, er ist Palästinensischer Syrer und hat im Sommer 2012 das Studium der Bildenden Kunst an der Universität Damaskus abgeschlossen. Ein Jahr, nachdem die Krise begonnen hatte, wurde der Einfluss der dramatischen Ereignisse in seiner Arbeit sichtbar, zuerst in der Wahl des Themas für sein Abschlussprojekt: „Death“. Den Master of Arts konnte er nicht in Damaskus abschliessen, weil er das Land 2014 verlassen musste.


Im letzten Projekt, an dem er in Syrien gearbeitet hat, hat er sich mit Syrischen Symbolen auseinandergesetzt und Kritik an der Fassade des Diktatorischen Systems geübt, in der Bildserie "Weapons in Syria", die berühmte Syrische Symbole mit Waffen wie AK 47s kombiniert und so die Ironie der Zeiten reflektiert, in der das Land und die Gesellschaft sich derzeit befinden.


Ahmad Al Rayyan hat seit 2012 an verschiedenen Orten in Syrien und in der Schweiz ausgestellt, zuletzt in der Galerie vom Chrämerhuus in Langenthal.


Seit Februar 2016 studiert er an der Hochschule der Künste Bern.


Mehr zu seinen Arbeiten findet sich hier.