Va
Va
Lit
er
aar
Ul
ner
i
Neu
Lit
er
a
NYC
Au
gen
ba
Blu
Re
vo
lu
är
Ach
Ger
pe)
Har
Ro
Ro
Wil
lem
sen
Mar
Fel
der
Ger
An
fer
Wil
Gen
a
zi
no
Ol
no
Do
ro
 
El
mi
ger
Su
Zau
ber
zen
ra
fe
Li
ter
a
tur
a
Sa
lon
pa
la
ver
Hin
Au
mig
ver
nis
Lo
Lu
NYC
To
ri
Tex
te
ver
nis
li
To
so
ni
mes
zig
ver
nis
Hin
Au
gen
Fel
der
@
Sa
lon
pa
la
ver
tex
Na
tha
Mar
Fel
der
to
ni
Bi
gi
ni
pha
Ur
An
ro
To
ri
Tex
te
li
At
kin
son
NIN
vor
ge
Hin
gab
e
Hin
ter
to
ler
of
fen
OG9
gue
San
ta
Pha
se
Co
min
Kel
An
dre
ser
lan
Lo
ka
li
en
Ki
kin
to
Ar
Ca
men
Ha
ne
ro
ro
El
mi
Ju
li
Bis
gu
lue
log
ein
I
bra
him
er
ei
Ou
rou
mov
lue
log
ein
Ro
er
di
er
de
We
ge
hen
tha
sar
Go
ril
Mor
kam
de
on
te
tot
un
ter
Fa
mer
vo
gel
ben
Tag
Blu
Mei
bar
in
Sei
Ro
man
ei
Li
e
si
ko
pe
ic
Hbf
I
Mu
© Design by buerohaeberli.ch | Programming by meyerweb.ch

Martin Felder

martin_web

*1974, studierte in Genf Philosophie. Der Roman "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" erscheint 2013 im Salis-Verlag.

Werk

Balthasar


Person

Biographisches

Publikationen

Pressestimmen

Bilder

Projekte

Auftritte

Kontakt

Donnerstag, 25. 4. 2013, 19:00 Uhr

Sphères, Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich:


Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär


Buchvernissage


SALIS_FELDER_Cover_web



Der Erstling von Martin Felder erzählt in pointierter, witziger, manchmal aphoristischer, lyrischer und absurder Weise die Geschichte eines Autors, der sich in seine Nachbarin verliebt. Während die Nachbarin wegreist, tauscht sich der Autor mit einem Künstler aus, der seine Texte von allen Seiten kritisiert. Der Versuch, mit der Nachmieterin eine Beziehung einzugehen, scheitert und er begibt sich in Berlin, Hamburg und Paris auf die Suche nach der geliebten ersten Nachbarin und nach seinem Platz zwischen Kunst und Revolution, zwischen Miniatur und Roman, zwischen Malewitsch und Chaplin. Ein Buch voll humoristischer Eindrücke, Beobachtungen, Gedanken, die sich zu einem Liebesroman fügen, der Platz für die eigene Fantasie lässt.


Die Einladung: als PDF


Donnerstag, 25. 4. 2013, 19:00 Uhr

sphères
bar, buch & bühne
Hardturmstrasse 66
CH-8005 Zürich

Telefon: 044 440 66 22


Mehr über das Buch gibts hier.